Rezepte aus der Makrobiotik-Küche

Makrobiotik
Makrobiotik
2 Sorten Dip/Aufstrich, der schwarze und der grüne
der schwarze: 3 EL schwarzen Sesam trocken in der Pfanne rösten bis es duftet. Im Mörser zu ca. zu 2/3 zerreiben und mit 1 EL Reismiso und kochendem Wasser nach und nach, Menge nach Belieben, mischen. Besonders passend zu blanchierten oder gedämpften Gemüsen oder Fisch. Der schwarze hält sich bis zu 7 Tagen im Kühlschrank. Der grüne: 1/2 Glas abgetropfte grüne Erbsen mit 1 EL Shiro/weißes Miso mischen und warm zu gebackenem Gemüse oder weißen Fisch servieren. Plus 1 EL Mandelmus in die grüne Sauce? Kurzzeitig verbrauchen.

Milchgesäuertes/Pickles zu Fisch- und Bratgerichten oder Salat
Schale von 5 ungespritzten Zitronen fein hacken, mit etwas Wasser in einem Topf 5 Min köcheln. In ca. 1/4 Tas Sesamöl 1/2 Tas Reis- oder Gerstenmiso (in wenig Wasser aufgecremt), 1 TL geraspelter Ingwer und die Zitronenschale 2 bis 3 Min braten. 1 TL pro Mahlzeit hilft verdauen. Dies hält sich in verschlossenem Schraubglas eine Woche im Kühlschrank Die doppelte Menge zu produzieren, lohnt sich – ist lecker.

Feto- Gemüsegratin
2 große Steckrüben oder Pastinaken hobeln oder in dünne Scheiben schneiden. Auch Feto Natur (die bessere Art Tofu) in Scheiben schneiden.
Ca. 150g Feldsalat, Löwenzahn- oder Brennesselblätter waschen.
Alles mit 2 EL Sesamöl und Zitronenschale von 1 Zitrone mischen und in Auflaufform verteilen.
Mind. 20 Minuten bei 220°C im Backofen garen, mit Sojasauce und etwas Chili, evtl. Kräuter der Provence würzen und weitere 10 Minuten backen.
Zu Rundkornreis servieren.

Gesprenkelte Hirse

2 Schalen Hirse nach Anleitung mit 1 Schale Hokkaidokürbis-Würfeln und etwas Meersalz kochen und frisch durchmischt verzehren.

Das, was übrigbleibt, in eine Brotform drücken.

 Bei Bedarf eine Sesamsauce aus 3 Teilen Sesammus und 1 Teil Shoyusauce und kochendem Wasser dazureichen oder in Restverwertung mischen, die im Backofen erwärmt wird. Dazu:

Lecker Rosenkohl 

Rosenkohl in wenig gesalzenem Wasser geschmeidig weich kochen. Fein gewürfelten Räuchertofu in etwas Sesamöl und viel Wenden zubereiten. Beides mischen und mit Nattomiso, gelöst in etwas Rosenkohlwasser, würzen.

 

Sommerleicht

Rote (Beete) Sommerrolle – stark erfrischend

Reispapier (aus Asien-/Afrikaladen) einzeln kurz von beiden Seiten in kühlem Wasser einweichen, auf Teller legen und mit rote Beete(gekocht) -Scheiben auf einer Seite belegen. 100g Streich (Fa. Zwergenwiese), 50g Meerrrettich im Glas und 1 geh. TL geraspelter frischer Meerrrettich mischen. Diese Sauce und Sprossen aller Art, z.B. Alfalfa, auf die Beete türmen und im Reispapier einrollen. Klebt von alleine zusammen und bettet sich auf Grünblättrigem – eine saftige Vorspeise.

 

Logo Lina Balzer

Reisgericht – leicht entspannend

Einen Rundkornreis kochen, gegen Ende der Kochzeit Scheiben vom Wiesentäler Tofu (Fa. Lord of Tofu) oder Paprika Feto (Fa Taifun) auflegen und mit dämpfen lassen. Am Ende Radieschensprossen und Sesamsalz addieren je nach Geschmack.

Nudelgericht – leicht stärkend

Wasser mit Meersalz wie zum Nudel Kochen aufstellen. Ich empfehle weniger Wasser als regulär verwendet wird. Kleine Möhren in Scheiben oder Stiften in diesem kochenden Wasser blanchieren, 3 Minuten später Buchweizennudeln hinzufügen und laut Kochzeit-Beschreibung garen. Servieren mit Pesto oder mit einer Soße aus Erdnussmus, grob, und Gersten-Miso (Mischverhältnis 3:1, mit kleiner Menge von kochendem Nudel-Wasser anrühren). Pesto – für die Lebenskräfte – 1 Bund Petersilie und 1 Tas Basilikum hacken, im Mörser zerreiben. 4 EL Olivenöl, 2 EL Tahin und mind. 1 EL Ume Su cremig und mit dem Grünen verrühren.

Gemüse in Aspik – erfrischend, auch für das Auge, und verschlackende Ablagerungen lösend

Aus 3 kleingeschnittenen getrockneten Shitakepilzen und 1 Ltr. Wasser Shitake-Brühe herstellen, d.h. mind. 30 Min köcheln.
4 g Agar Agar Pulver darin auflösen. 1-2 Karotten, auch rotfarbig, wenn es gibt, in dünnen Scheiben und Lauchstücke zusammen mit 1 EL Reisessig in der Brühe mitgaren. Mit kleingehackten Kräutern abschmecken und portionsweise in kalte Schalen giessen und wieder kaltstellen. Mit Messer vom Rand lösen und stürzen oder einfach so mit fein geschnittener Peterslie servieren.

Walnuss Miso – würzig und ausgewogen

2 Teile Walnüsse in der Pfanne trocken rösten und mit dem Mörser zerkleinern. 1 Teil Gersten- oder Reismiso dazugeben und weiter zerkleinern. Verwendet sich sparsam als Aufstrich oder mit heissem Wasser verdünnt zu Getreidesalaten oder allerlei Gemüsezubereitungen.